Die Kanzlei                                      
Die Kanzlei                                      
Schwerpunkt Erbrecht Notariat Kontakt Die Kanzlei
 
 
d) Unternehmensnachfolge
Ein rechtzeitiger Übergang des Unternehmens - auch in Teilschritten - sichert den Bestand des Unternehmens und die optimale Ausnutzung der bestehenden Steuerfreibeträge.
 
e) Vorsorge- und Betreuungsvollmacht,        
    Patientenverfügung
Wer regelt Ihre persönlichen und vermögensrechtlichen Angelegenheiten, wenn Sie wegen Alters oder Krankheit dazu nicht mehr in der Lage sind?
 
Wer berücksichtigt Ihre persönlichen Wünsche bezüglich der Art und Weise Ihrer Behandlung im Krankheitsfall?
 
Wenn von Ihnen keine rechtzeitige Vorsorge getroffen worden ist, bestellt das Gericht in diesen Fällen einen amtlichen Betreuer.
Nur durch eine rechtzeitig verfasste Vorsorge- und Betreuungsvollmacht in Verbindung mit einer Patientenverfügung können Sie sicherstellen, dass eine Person Ihres Vertrauens, die Ihre Wünsche kennt,
diese auch durchsetzt und für Sie handeln kann.
Hier kann nur Vorsorge helfen. Dafür ist eine umfassende Beratung hinsichtlich der Möglichkeiten, der Risiken und der Begrenzung der Risiken erforderlich.
 
 
 
 
 
a) Testamente
Das Gesetz regelt für jeden denkbaren Fall eine Erbfolge, die aber in vielen Fällen nicht dem Wunsch des Erblassers entspricht. Schon dann, wenn nicht gewollt ist, dass im Falle des Todes eines Ehepartners auch die Kinder sofort miterben, ist ein Testament erforderlich. Unerlässlich ist ein Ehegattentestament, wenn keine Kinder vorhanden sind, weil dann nach dem Gesetz auch Eltern bzw. Geschwister erbberechtigt sind. Ebenso sind Testamente oder ist ein Erbvertrag unbedingt erforderlich, wenn nicht verheiratete Paare gemeinsames Eigentum haben, denn im Todesfall besteht kein gesetzlicher Erbanspruch. Erst eine genaue Kenntnis der persönlichen Verhältnisse ermöglicht eine fachgerechte individuelle Testaments- oder Erbvertragsgestaltung.
 
b) Übergabeverträge
Eine Vermögensübergabe zu Lebzeiten kann den Übergebenden entlasten, muss ihm aber auch seine Rechte sichern wie z.B. durch Einräumung von Wohnungsrechten und Rückübertragungsrechten im Falle der Gefährdung des Vermögens.
 
c) Erbschaftssteuer
Relativ hohe Steuerfreibeträge ermöglichen in Verbindung mit einer sachgerechten Regelung frühzeitiger Vermögensübergänge und entsprechenden erbrechtlichen Regelungen, dass kleinere bis mittlere Vermögenswerte und sogar größere Vermögen steuerfrei übertragen werden können (Ehepartnerfreibetrag: 500.000,00 € Kinderfreibetrag: 400.000,00 € je Kind gegen über jedem Elternteil).
 
 
_Impressum _links
 
„Wir nehmen uns die Zeit, die eine nachhaltige Beratung braucht.“